25.6 C
Flensburg
Sonntag, Juli 21, 2024

Software AG hebt Jahresprognose an

Die Software AG ist nach einem überraschend gut verlaufenen zweiten Quartal für das Gesamtjahr positiver gestimmt.

Die Software AG ist nach einem überraschend gut verlaufenen zweiten Quartal für das Gesamtjahr positiver gestimmt. Die operative Ergebnismarge (Ebita) dürfte bei plus 30,5 bis 31,5 Prozent liegen, teilte das Unternehmen überraschend am späten Mittwochabend mit. Bisher hatte die Prognose bei 30,0 bis 31,0 Prozent gelegen. Am Kapitalmarkt kamen die Neuigkeiten gut an. Im nachbörslichen Handel bei Lang & Schwarz legte der Aktienkurs der Software AG um mehr als drei Prozent zu.

Im zweiten Quartal war der Umsatz währungsbereinigt um 2 Prozent auf 203,4 Millionen Euro gestiegen. Das operative Ergebnis (Ebita) legte um 15 Prozent auf 55,8 Millionen Euro zu. Experten hatten bei Erlösen und Gewinn mit weniger gerechnet. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Rätsel- und Verwirrspiel: Der Wirecard-Prozess

2020 kollabierte der Wirecard-Konzern, weil Milliarden in der Bilanz fehlten, seit Ende 2022 läuft der Münchner Mammutprozess. Wer welche Fäden zog, ist immer noch ein Mysterium.

Bechtle kappt Ausblick wegen Zurückhaltung von Kunden

Der IT-Dienstleister Bechtle senkt wegen der Investitionszurückhaltung im Mittelstand und dem verhaltenen Geschäft mit Behörden seine Wachstumspläne für dieses Jahr.

Start-up DeepL führt neues KI-Modell für Übersetzungen ein

Im Wettbewerb mit Google, Microsoft, OpenAI & Co. hat sich das Kölner Start-up DeepL bislang gut behaupten können. Ein neues KI-Modell soll nun die Übersetzungsqualität weiter steigern.