15.8 C
Flensburg
Donnerstag, Juni 30, 2022

Salesforce schockiert mit Prognosen

Der SAP-Konkurrent Salesforce hat Anleger mit seinen Erwartungen an das laufende Geschäftsquartal schockiert.

Der SAP-Konkurrent Salesforce hat Anleger mit seinen Erwartungen an das laufende Geschäftsquartal schockiert. Der Aktienkurs des US-Unternehmens rauschte im nachbörslichen Handel um mehr als acht Prozent in die Tiefe, nachdem der Cloud-Experte Gewinn- und Umsatzschätzungen veröffentlicht hatte, die unter den Erwartungen von Experten lagen. Der Umsatz soll im dritten Jahresviertel zwischen 2,11 und 2,12 Milliarden US-Dollar liegen, der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie bei 20 bis 21 Cent. Analysten waren bisher von 2,13 Milliarden Dollar beziehungsweise 24 Cent ausgegangen. Das Unternehmen sieht sich zunehmender Konkurrenz durch Konzerne wie SAP, Oracle und Microsoft im Geschäft mit Software und Dienstleistungen in der Cloud ausgesetzt.

Gleichwohl versprühte Salesforce.com-Chef Marc Benioff in einer Mitteilung Optimismus und hob die Umsatzprognose für das laufende Jahr auf 8,23 bis 8,33 Milliarden Dollar an. Analysten rechnen hier bisher mit 8,1 Milliarden. Im zweiten Quartal steigerte das Unternehmen die Erlöse um 25 Prozent auf 2,04 Milliarden Dollar. Der Gewinn lag unter dem Strich bei 229,6 Millionen Dollar nach einem Verlust von 852.000 Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Beide Größen überstiegen die Vorhersagen von Experten. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Siemens will Innovationscampus schaffen

Neues Siemens Plattform-Modell: Alles vernetzt und nur gemietet

Siemens will die Digitalisierung seiner Geschäfte mit einem neuen Plattform-Konzept vorantreiben: Xcelerator soll eine bessere Verknüpfung zwischen den konzerneigenen Angeboten bringen, Schnittstellen für Drittanbieter öffnen und den Kunden Paketlösungen aus Soft- und Hardware auch als Abo anbieten.