24.5 C
Flensburg
Samstag, Juni 25, 2022

PC-Markt: Asus überholt Dell in EMEA

Als einziger PC-Hersteller konnte Asus in einem harten ersten Quartal zulegen. Der Anbieter überholt somit Dell und liegt jetzt auf dem dritten Rang in der Region EMEA.

In der EMEA-Region wurden im ersten Quartal 2016 19,5 Millionen PC-Einheiten abgesetzt. Das entspricht einem Rückgang von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so das IT Research- und Beratungsunternehmen Gartner. «Der Rückgang des PC-Markts in der EMEA-Region ähnelt dem weltweiten Rückgang um 9,6 Prozent, aber es gibt doch ein paar Unterschiede», so Gartner-Analystin Isabelle Durand. «In EMEA gab es eine klare Unterscheidung zwischen dem Markt für Geschäfts-PCs und dem für Verbraucher-PCs. Auch regional existierte ein Unterschied zwischen Westeuropa und dem Rest der EMEA-Region. Manche PC-Hersteller hatten unter diesen vielfältigen und sich schnell verändernden Umständen Schwierigkeiten mit Inventar und Profitabilität.»

Als einziger Top-Hersteller konnte Asus im ersten Quartal nach Stückzahlen zulegen (+3,9 Prozent). Der Anbieter überholte dadurch Dell und liegt jetzt auf dem dritten Rang in der Region EMEA mit einem Anteil von 10,9 Prozent. Marktführer HP (Anteil 22,4 Prozent) schnitt in dieser Region besser ab als weltweit und verkaufte nur 2,5 Prozent weniger PCs als im Vorjahreszeitraum. Der härteste Verfolger Lenovo musste einen Rückgang in Höhe von 12,6 Prozent verkraften und liegt jetzt mit einem Marktanteil von 18,8 Prozent auf dem zweiten Platz. Acer (-26,4 Prozent) kommt auf einen Marktanteil von 7,8 Prozent und landet auf dem fünften Platz. «Trotz der anhaltenden Schwäche auf dem PC-Markt in EMEA war der Consumer-Absatz in Deutschland und UK stabil. Davon konnte HP profitieren», führt Durand aus.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel