12.8 C
Flensburg
Mittwoch, September 28, 2022

NetApp sucht neue Partner für „FlexPod Select“

NetApp und Cisco erweitern ihre gemeinsame Referenzarchitektur um „FlexPod Select“. Für den Vertrieb werden noch Partner aus dem HPC- oder Analytics-Umfeld gesucht.

„FlexPod wurde vom Markt angenommen“, NetApp-Manager Peter Wüst
Cisco und NetApp haben das FlexPod-Portfolio um neue validierte Designs erweitert. Neu ist „FlexPod Select“ für beispielsweise Big Data Workloads. Das FlexPod-Portfolio umfasst darüber hinaus noch „Datacenter“ für Enterprise Datacenter und Service Provider und „Express“ für mittelgroße Unternehmen und Zweigstellen. FlexPod bündelt Storage, Netzwerke, Applikationen, Server und Analyseanwendungen wie Big Data in einem automatisierten System, das die Betriebsausgaben senken soll. Die Referenzarchitektur kombiniert Server und Netzwerk-Komponenten von Cisco mit Speicherlösungen von NetApp. Die neue „FlexPod Select“ ist auf Hochleistungsanwendungen ausgerichtet. Zielgruppe sind zunächst Hadoop-basierte Big-Data-Applikationen im Finanz- und öffentlichen Sektor, im Einzelhandel, in der Produktion und anderen Märkten. Für den Vertrieb dieser High-End-Lösung sucht NetApp noch Partner. „Wir sind an der Zusammenarbeit auch mit neuen Partnern interessiert, die bislang noch nicht FlexPod einsetzen, aber beispielsweise aus dem High-Performance-Computing (HPC)- oder Analytics-Umfeld kommen“, so Peter Wüst, Director Strategic Pathways bei NetApp, gegenüber ChannelObserver. Darüber hinaus könnten sich bestehende FlexPod-Premium-Partner über neue Zertifizierungen für die Vermarktung qualifizieren. Diese Unternehmen hätten bereits „rund 80 Prozent“ der Ausbildung dafür absolviert, so Wüst.

Für „Express“ ist dagegen keine zusätzliche Qualifikation erforderlich. Jeder Händler kann die Lösung bei den Distributoren Avnet, Arrows oder TIM beziehen. „FlexPod Datacenter“ wird von den rund 15 deutschen FlexPod Premium-Partnern implementiert. Die so genannten „FlexPod-Reseller“ dürfen Datacenter zwar vertreiben, aber nicht die Installationen vornehmen. 

NetApp-Manager Wüst zufolge konnten bis heute rund 2.400 FlexPod Datacenter-Lösungen verkauft werden. „Die Architektur ist erst seit Mai 2011 am Start. Das ist ein starkes Wachstum. FlexPod Datacenter wurde vom Markt angenommen.“ Die kleinere Lösung „Express“ ist erst seit einigen Monaten lieferbar und sei bereits „gut angelaufen“. Sie ist für den Mittelstand prädestiniert und richtet sich in erster Linie gegen Wettbewerber wie Hewlett-Packard. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

BGH verhandelt zu Infos über Herstellergarantien im Online-Handel

Wie viele Informationen zur Herstellergarantie müssen Händler den potenziellen Kunden und Kundinnen bei Käufen im Internet bieten? Darüber verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.