0.7 C
Flensburg
Donnerstag, Dezember 8, 2022
Advertisement

Microsoft gibt Vertriebsstart von Surface Pro bekannt

Das Surface Windows 8 Pro wird in den USA und Kanada ab dem 9. Februar erhältlich sein. Außerdem gibt es eine 64 GB-Version des RT-Tablets ohne Touch Cover in Deutschland.

Das Rätselraten hat ein Ende: Ab dem 9. Februar ist das Surface Windows 8 Pro in den USA und Kanada ab 899 Dollar erhältlich. Neben einer 64 GB Version wird es auch eine 128 GB Version geben. Über den Vertriebsstart in Deutschland machte der Hersteller keine Angaben. Surface Pro verfügt über einen Intel Core i5 Prozessor. Im Lieferpaket enthalten ist der Surface Pen mit Palm Block Technologie. Diese erlaubt es, Zeichnungen, Notizen und andere Eingaben mit dem Surface Pen schneller und flüssiger durchzuführen. Weiterhin kündigte Microsoft die Verfügbarkeit der 64 GB Version des Surface Windows RT in der Standalone Version ohne Touch Cover für 599 Dollar an. Diese Ausführung wird auch in Deutschland erhältlich sein. Zudem soll das Surface Windows RT in Kürze in weiteren 13 europäischen Ländern verfügbar sein. Nach Deutschland, Australien, USA, Kanada, China, England und Frankreich kommen damit auch Österreich, Dänemark, Finnland, Irland, Italien, Luxemburg, Holland, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden und die Schweiz hinzu. Auch zum Zubehör für Surface veröffentlichte die Corporation ein Update. Die Touch Cover wird es in limitierter Edition auch in den Farben Rot, Magenta, und Cyan für 129,99 Dollar geben. Neu ist auch die eigens im Surface Look and Feel kreierte Wedge Touch Mouse, Surface Edition für 69,95 Dollar. Diese besteht aus demselben einzigartigen Material wie das Surface.

Es bleibt abzuwarten, ob Microsoft mit der Pro-Version die Erwartungen erfüllen kann: Der Konzern soll in den ersten drei Monaten nach der Einführung des Surface-Tablets lediglich eine Million Geräte verkauft haben. Dies berichten Medien unter Berufung auf den UBS-Investment-Bank-Analysten Brent Thil. Der Analyst begründet die schwachen Zahlen mit der Dominanz von Apples iPad und dem Vertriebsansatz des Herstellers. Microsoft verkaufte sein erstes Tablet Anfangs nur direkt über seinen Online-Store und seine eigenen Retail-Filialen in den USA. Der Vertriebsweg vom Surface Pro ist noch offen. Microsoft deutete vor einigen Wochen an, dass für dieses Gerät auch eine Vermarktung über den Channel denkbar sei.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Tim Cook

Apple plant neues Verschlüsselungssystem

Apple wird in seinem Cloud-Speichersystem künftig weltweit vollständig verschlüsselte Backups von Fotos, Chatverläufen und den meisten anderen sensiblen Nutzerdaten ermöglichen.