12.8 C
Flensburg
Freitag, Oktober 7, 2022

IT-Branche wächst in Europa kaum

Die weltweiten Ausgaben für IT werden in 2013 um gut fünf Prozent zulegen. In Europa wird es dagegen fast kein Wachstum geben, so der Bitkom im Vorfeld der CeBIT.

IT-Branche wächst in Europa kaum
Die weltweiten Ausgaben für IT und Telekommunikation werden 2013 voraussichtlich um 5,1 Prozent auf 2,7 Billionen Euro steigen, so der Branchenverband Bitkom. Zu den am stärksten wachsenden Ländern gehören Indien (13,9 Prozent), Brasilien (9,6 Prozent) und China (8,9 Prozent). Die USA kommen auf ein Plus von 6,5 Prozent. Deutlich langsamer wachsen laut Bitkom die ITK-Märkte in Japan (1,4 Prozent) und der EU (0,9 Prozent). 

„Ein EU-weites Wachstum von rund einem Prozent ist angesichts der aktuellen Wirtschaftslage fast schon ein erfreulicher Ausblick für das laufende Jahr und für die bevorstehende CeBIT“, so Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Die EU-Kommission erwartet für die europäische Gesamtwirtschaft einen leichten Rückgang. Der chronisch positiv gestimmte Bitkom gibt damit einen fast pessimistischen Ausblick auf 2013.

Im Länderranking findet 2013 ein Wachwechsel statt: China überhole Japan und sei erstmals zweitgrößter Ländermarkt. An der Spitze würden die USA mit einem Anteil von 26,8 Prozent liegen. Es folgten China mit 9,5 und Japan mit 8,3 Prozent. Die EU hat einen Weltmarktanteil von 21,8 Prozent, Deutschland liegt mit einem Weltmarktanteil von rund 4,5 Prozent auf Rang fünf hinter Brasilien, das auf 5,0 Prozent kommt. Seine neue Wachstumsprognose für den deutschen ITK-Markt 2013 wird der Bitkom am 4. März anlässlich der CeBIT vorstellen.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel