13.9 C
Flensburg
Montag, Juni 27, 2022

Intel Security warnt vor neuen Schadsoftware-Kombis

Die IT-Sicherheitsfirma Intel Security warnt vor einer neuen Bedrohung: Apps, die einzeln harmlos erscheinen - aber im Zusammenspiel Nutzer-Daten abgreifen.

Raj Samani
Die IT-Sicherheitsfirma Intel Security warnt vor einer neuen Bedrohung: Apps, die einzeln harmlos erscheinen – aber im Zusammenspiel Nutzer-Daten abgreifen. Sie nutzten dabei aus, dass die die mobilen Betriebssysteme inzwischen den Austausch von Informationen zwischen einzelnen Anwendungen erlauben, erläuterte die Tochter des weltgrößten Chipherstellers in ihrem aktuellen Gefahrenbericht am Dienstag. Der Schlüssel dabei sei, dass eine der Apps Zugang zu sensiblen oder vertraulichen Informationen besitze – und eine weitere Anwendung darauf Zugreifen und die Daten weiterleiten könne. Dabei werde zum Beispiel Jagd auf Kontodaten gemacht. Die größte Gefahr gehe aktuell aber weiterhin von Erpressungstrojaner aus, betonte der europäische Technikchef von Intel Security, Raj Samani.

Allein im vergangenen Quartal sei ein Viertel neuer Schadprogramme dieser Art gefunden worden. Erpressungstrojaner verschlüsseln die Daten auf einem Computer und die Betreiber der Software fordern dann Geld für eine Entsperrung. Zuletzt waren neben Verbrauchern unter anderem auch Krankenhäuser und regionale Behörden betroffen. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

US-Regierung will Abwehrriegel gegen chinesische Apps errichten

30 Jahre digitaler Mobilfunk – Vom «Knochen» zum Smartphone

Die ersten Mobiltelefone, die vor 30 Jahren eine neue Epoche im Kommunikationszeitalter einleiteten, waren noch so schwer wie ein Vollkornbrot. Am Anfang wussten die Verbraucher noch nicht viel damit anzufangen. Das sollte sich aber schnell ändern.