21.9 C
Flensburg
Sonntag, Juli 21, 2024

HPE startet KI-Partnerprogramm

Das Top-Thema KI heizt nicht nur die Phantasien der Anleger an. Auch die Partner sollen von dem Boom profitieren. Auf der Discover starten HPE und Nvidia eine entsprechende Kooperation.

Das Top-Thema KI heizt nicht nur die Phantasien der Anleger an. Auch die Partner sollen von dem Boom profitieren. Auf der Discover starten HPE und Nvidia eine entsprechende Kooperation. So legt Hewlett Packard Enterprise zusammen mit Nvidia ein KI-Enablement-Programm auf, das Partnern helfen soll, ihren Profit und ihre Umsätze zu steigern. Das Programm umfasst neue Kompetenzen und zusätzliche Unterstützung in den Bereichen KI, Server, Speicher, Netzwerke, Hybrid Cloud und Nachhaltigkeit, außerdem erweiterte Angebote und Funktionen für die HPE GreenLake Cloud.

Die Kompetenz «HPE AI Solutions» beispielsweise soll Partnern helfen, ein KI-Angebot aufzubauen, das alle Phasen des KI-Lebenszyklus unterstützt. In Zusammenarbeit mit dem Chip- und Grafikkartenspezialisten will HPE ein entsprechendes Enablement-Programm für Channel-Partner bereitstellen, so dass sie einen vollständigen KI-Stack verkaufen, bereitstellen und betreiben können. Die Kompetenz «HPE Computer» soll es Partnern ermöglichen , Fachwissen aufzubauen über die geeigneten Inferenzlösungen für die vom Kunden geplanten KI-Modelle und Anwendungen. Weitere Kompetenzen lauten «HPE High Performance Computing (HPC) in the Enterprise» und «HPE Storage and Data Services».

«Wir statten Partner mit den benötigten Werkzeugen und Fähigkeiten aus, damit sie auf ihrer KI-Reise vorankommen und diese enormen Marktchancen nutzen können», so Simon Ewington, VP of Worldwide Channel & Partner Ecosystem, HPE. «Durch unsere erweiterte Zusammenarbeit mit Nvidia wird unser neues KI-Programm Partner in die Lage versetzen, ihre Kunden so anzuleiten, dass sie neue KI-Technologien schneller einführen können, die die Grundlage sind für eine ganze Reihe von Anwendungen und in jeder Branche Wettbewerbsvorteile bringen.»

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Start-up DeepL führt neues KI-Modell für Übersetzungen ein

Im Wettbewerb mit Google, Microsoft, OpenAI & Co. hat sich das Kölner Start-up DeepL bislang gut behaupten können. Ein neues KI-Modell soll nun die Übersetzungsqualität weiter steigern.

IT-Dienstleister Datev wächst weiter

Der Nürnberger Softwareanbieter Datev wächst dank einer Digitalisierungswelle im Umgang mit Steuerunterlagen weiter.

Weltweite Computer-Probleme – Software von Microsoft gestört

Es passiert selten, dass ein Computerproblem weltweit zu spüren ist. Doch jetzt ist es nach Jahren wieder so weit.