11.7 C
Flensburg
Sonntag, Oktober 2, 2022

Gartner: «Kein gutes Jahr für IT-Ausgaben in EMEA»

2018 ist kein gutes Jahr für IT-Ausgaben in EMEA, so Gartner. Auch für das kommende Jahr ist die Prognose verhalten. Zudem identifizieren die Marktforscher die Wachstumsbereiche.

Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert, dass die IT-Ausgaben in EMEA 2019 rund 973 Milliarden Dollar betragen werden. Dies entspricht einem Anstieg von 2 Prozent gegenüber der früheren Prognose für 2018 von 954 Milliarden US-Dollar. «2018 ist kein gutes Jahr für IT-Ausgaben in EMEA», betont Gartner-Analyst John Lovelock. «Denn das Wachstum von 5,8 Prozent in 2018 besaß einen starken Rückenwind von 4 Prozent, der aus Währungsschwankungen, genauer dem starken Euro gegenüber dem US-Dollar, resultierte.»

Gartner erwartet, dass sich die IT-Ausgaben in EMEA aktuell sowie künftig ähnlich entwickeln werden, bis schließlich die mit dem Brexit einhergehenden Ungewissheiten feststehen. Bis dahin werde das langsame Wachstum in EMEA von divergenten Wachstumsraten geprägt sein. Am stärksten soll im kommenden Jahr Enterprise Software zulegen (+7,3 Prozent), gefolgt von IT-Services (+4,4 Prozent) und Data Centre Systems (+0,5 Prozent). Einzig Devices sind rückläufig (-1,1 Prozent).

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Managementwechsel bei Transcend

Fast dreißig Jahre war George Linardatos DACH-Chef von Transcend Information. Zum 30. September 2022 scheidet er aus dem Unternehmen aus und geht in den Ruhestand.