5.8 C
Flensburg
Sonntag, März 26, 2023

Ericsson prognostiziert schwächeres Marktwachstum

Der Netzwerkausrüster Ericsson sieht die Zukunft in seinem Kerngeschäft pessimistischer. Der Markt für die Ausrüstung von Mobilfunk-Netzwerken wachse nur noch geringfügig.

Der Netzwerkausrüster Ericsson sieht die Zukunft in seinem Kerngeschäft pessimistischer. Der Markt für die Ausrüstung von Mobilfunknetzwerken mit Hardware werde bis 2018 jährlich zwischen 1 und 3 Prozent wachsen, teilte das Unternehmen am Dienstag auf einer Investorenveranstaltung in Stockholm mit. Vor einem Jahr hatte Ericsson bis 2017 noch mit im Schnitt 2 bis 4 Prozent gerechnet. Stärker wachsen als die Hardware dürften den Schätzungen des Unternehmens zufolge Dienstleistungen und Wartung rund um die Netzwerke. Die Ericsson-Aktie verlor in Stockholm am Vormittag dennoch fast 5 Prozent.

In vielen großen Mobilfunkmärkten ist bereits der Großteil der Netze auf den schnellen Datenfunk LTE aufgerüstet. Netzwerkausrüster wie Ericsson und Nokia suchen daher verstärkt nach anderen Möglichkeiten, vom Boom des mobilen Datenverbrauchs zu profitieren. Ericsson hatte am Vortag eine Kooperation mit dem US-Internetspezialisten Cisco bekanntgegeben. Nokia will sich mit dem milliardenschweren Zukauf von Alcatel-Lucent stärken – der französische-amerikanische Konzern ist besonders bei Festnetzen stark. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ANZEIGE

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Halbleiter-Pionier Gordon Moore gestorben

Der Halbleiter-Pionier Gordon Moore, dessen Prognose einer stetig steigenden Leistung von Computerchips über Jahrzehnte die Elektronik-Branche prägte, ist tot.