4.9 C
Flensburg
Mittwoch, November 30, 2022

EMEA-PC-Chef Köck verlässt HP

Paukenschlag bei HP: Noch vor der Aufspaltung verlässt Herbert Köck, EMEA-Chef der PPS (Drucker und PCs), den Konzern. Eigentlich sollte der Manager Europachef von HP Inc. werden.

Herbert Köck ist seit 2013 als EMEA-Chef der Printing and Personal Systems Group (PPS) für das Geschäft mit Druckern und PCs in dieser Region verantwortlich. Wie diverse UK-Medien, darunter Channelregister, berichten, verlässt der gebürtige Österreicher den Konzern noch vor der Aufspaltung in die beiden Unternehmen Enterprise und Inc. Zitiert wird aus einem internen Memo vom weltweiten PPS-Chef Dion Weisler, der den Weggang des Top-Managers zum Quartalsende ankündigt. Köck wurde als Europachef der neuen HP Inc. gehandelt.

Herbert Köck startete seine Karriere bei HP Österreich im Jahr 1987 als Vertriebsverantwortlicher für den Bereich Taschenrechner. Im Laufe der Jahre hatte er verschiedene internationale Managementpositionen inne, darunter die Leitung des Indirekten Vertriebsgeschäftes in Österreich. Das Posten als EMEA-Chef der PPS übernahm er im März 2013 von Eric Cador.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Studie: Westeuropa holt bei 5G-Mobilfunk rasant auf

Bei der Einführung der fünften Mobilfunkgeneration (5G) ging es zunächst in Nordamerika und China flott voran. Doch inzwischen kaufen auch in Westeuropa immer mehr Menschen 5G-taugliche Smartphones und buchen die dazugehörigen 5G-Mobilfunkverträge.