21.3 C
Flensburg
Dienstag, Juni 28, 2022

Cisco kauft Collaboration-Spezialisten Acano

Cisco übernimmt den Collaboration-Spezialisten Acano, der von ehemaligen Cisco-Mitarbeitern gegründet wurde. Mit der Technologie gelingt Cisco eine bessere Microsoft-Integration.

Cisco übernimmt für 700 Millionen Dollar Acano, einen Spezialisten für Collaboration-Infrastruktur und Conferencing-Software mit Firmensitz in London. Heute seien weniger als zehn Prozent der weltweiten Konferenzräume mit Video-Lösungen vernetzt. Eine enorme Marktlücke also, begründet Cisco den Kauf. Die Collaboration-Unit von Cisco sei dementsprechend im ersten Quartal des Finanzjahres 2016 um 17 Prozent gewachsen. Die Akquisition soll im dritten Quartal des Fiskaljahres 2016 abgeschlossen sein. Die Mitarbeiter von Acano wechseln in die Colaboration Technology Group von Cisco unter der Leitung von Rowan Trollope.

Über den Zukauf kann Cisco auch eine bessere Integration in die Microsoft-Welt anpeilen. Acano ist spezialisiert auf Skype for Business, Lync 2013 and Office 365. Acano wurde im Jahr 2012 von einigen Cisco-Mitarbeitern gegründet, darunter O.J. Winge, der heute als CEO der Firma fungiert. «Über die Akquisition werden wir die In­ter­ope­ra­bi­li­tät unserer Collaboration-Lösungen verbessern», kündigt dementsprechend Cisco-Manager Rob Salvagno an.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel