24.8 C
Flensburg
Sonntag, Juni 26, 2022

Bericht: Sonos setzt zum Börsengang an

Der Anbieter vernetzter Lautsprecher, Sonos, ist laut einem Zeitungsbericht auf dem Weg an die Börse.

Der Anbieter vernetzter Lautsprecher, Sonos, ist laut einem Zeitungsbericht auf dem Weg an die Börse. Die Firma habe vertraulich eine Aktienplatzierung beantragt, die im Juni oder Juli über die Bühne gehen könnte, schrieb das «Wall Street Journal» am Mittwoch. Sonos könne bei dem Börsengang mit 2,5 bis 3 Milliarden Dollar bewertet werden, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Sonos war ein Vorreiter bei vernetzten Lautsprecher für den gesamten Haushalt, erkannte aber recht spät den aktuellen Trend zu sprachgesteuerten digitalen Assistenten in den Geräten. Dieser neue Markt wird von Amazons Echo-Lautsprechern mit der Assistenzsoftware Alexa beherrscht, während Google und Apple auf Aufholjagd gehen.

Sonos reagierte und ließ als ersten Schritt die Musikwiedergabe auf seinen Lautsprechern per Sprache über den Echo steuern. Inzwischen gibt es auch den Lautsprecher Sonos One mit Alexa an Bord. In diesem Jahr sollen die Geräte auch mit der Konkurrenz-Software Google Assistant und Siri von Apple nutzbar werden. Sonos holte sich nach Informationen des «Wall Street Journal» bisher 110 Millionen Dollar von Investoren. Im vergangenen Jahr wollte die Firma die Milliarden-Marke beim Umsatz knacken. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Scholz plant steuerfreie Einmalzahlung als Inflationsausgleich

Stark steigende Energiepreise und eine galoppierende Inflation: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) plant als Ausgleich die Möglichkeit einer steuerfreien Einmalzahlung durch die Arbeitgeber.