15.7 C
Flensburg
Dienstag, Mai 17, 2022

Apple rückt von Foxconn ab

US-Berichten zufolge hat sich Apple entschieden, seine nächsten Geräte nicht mehr von Foxconn, sondern vom Konkurrenten Pegatron herstellen zu lassen.

Apple rückt von seinem langjährigen Zulieferer Foxconn ab. Das nächste iPhone soll bereits vom Konkurrenten Pegatron gefertigt werden, berichtet das Wall Street Journal. Die Zeitung beruft sich auf Insider, die „strategische Gründe“ für die Entscheidung angaben. Zu diesen Gründen dürfte nicht nur das angeblich günstige Angebot von Pegatron zählen. Nach zahlreichen kritischen Medienberichten über die schlechten Arbeitsbedingungen bei Foxtronn, ist Apple enger mit dem Auftragsfertiger verbunden, als der Firma lieb sein dürfte. Naturgemäß wollte der Herstellet den Bericht des US-Magazins nicht kommentieren. Pegatron beschäftigt rund 100.000 Mitarbeiter in Taiwan und China. Zum Produktportfolio des Anbieters gehören unter anderem Desktops, Notebooks, Tablets, Motherboards und LCD-TVs.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

SAP-Mitgründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner

SAP-Mitgründer Plattner will erneut Aufsichtsratsvorsitzender werden

Seit 50 Jahren mischt Hasso Plattner beim Walldorfer Softwarekonzern SAP mit. Seit 2003 ist der 78-jährige Mitgründer schon Vorsitzender des Aufsichtsrats. Jetzt will er ein letztes Mal antreten - trotz Kritik.