15.8 C
Flensburg
Donnerstag, Juni 30, 2022

Bezahldienst Yapital mit neuer Kooperation

Payment-Spezialist Yapital gewinnt mit der Kinokette Cinemaxx einen neuen Kooperationspartner. Die Kinokette führt das mobile Bezahlen per Smartphone-App ein.

Die Kinokette Cinemaxx führt an allen 29 Standorten in Deutschland das mobile Bezahlen per Smartphone über den Anbieter Yapital ein. Das kündigten die Partner am Dienstag an. Kinotickets, Snacks oder Popcorn sollen Kunden nun in allen Cinemaxx-Kinos mit der Smartphone-App kaufen können. Zusätzlich sei es Yapital-Nutzern auch möglich, sich untereinander kostenfrei Geld in Echtzeit zu übersenden, um die Kosten einer Bestellung zu verteilen. Die Geschäftskunden profitierten davon, weil alle Zahlungen in Echtzeit erfolgen, teilte das zur Otto Group gehörende Unternehmen mit. «Yapital ist damit das erste mobile Bezahlsystem in deutschen Lichtspieltheatern», sagte Yapital-Geschäftsführer Karsten Cornelissen.

Yapital bietet den bargeldlosen Zahlungsverkehr sowohl über die Smartphone-App als auch online an und versteht sich dort als Konkurrenz zu Paypal. Bei mehr als 350.000 Händlern in Deutschland ist das Verfahren bereits möglich. Das mobile Bezahlen gehört seit geraumer Zeit zu einem großen Trend, der sich wegen einer Vielzahl von Angeboten von meist beschränkter Verbreitung bislang noch nicht großflächig durchgesetzt hat. Auch Apple startete zuletzt mit Apple Pay einen mobilen Bezahldienst, er ist aber bislang nur in den USA verfügbar. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Siemens will Innovationscampus schaffen

Neues Siemens Plattform-Modell: Alles vernetzt und nur gemietet

Siemens will die Digitalisierung seiner Geschäfte mit einem neuen Plattform-Konzept vorantreiben: Xcelerator soll eine bessere Verknüpfung zwischen den konzerneigenen Angeboten bringen, Schnittstellen für Drittanbieter öffnen und den Kunden Paketlösungen aus Soft- und Hardware auch als Abo anbieten.