13.9 C
Flensburg
Sonntag, Oktober 1, 2023

Amazon: 40 Fakebewertungs-Webseiten gestoppt

Der US-Konzern Amazon hat nach eigener Aussage mehrere Webseiten mit Fake-Bewertungen gestoppt.

Der US-Konzern Amazon hat nach eigener Aussage mehrere Webseiten mit Fake-Bewertungen gestoppt. Seit das Unternehmen 2018 in Deutschland juristisch gegen Anbieter gefälschter Bewertungen vorgeht, haben demnach 40 einschlägige Webseiten entweder ihre Aktivitäten auf Amazon eingestellt oder sind vom Netz gegangen. Das teilte die deutsche Amazon-Tochtergesellschaft in München am Dienstag mit.

Weltweit hat Amazon allein in diesem Jahr bis Ende Mai rechtliche Schritte gegen 94 «bösartige Akteure» eingeleitet, darunter Anbieter von Fake-Bewertungen in den USA, China und Europa. Das schrieb Dharmesh Mehta, der Vizechef des Amazon-Geschäfts mit Onlinehändlern, in einem Blog-Beitrag auf der Konzernwebseite. «Wir kämpfen intensiv gegen Vermittler von Fake Rezensionen.»

In einem «Konzept für eine öffentlich-private Partnerschaft» ruft Amazon unter anderem Regierungen und Justiz international zu schärferem Vorgehen gegen Anbieter gefälschter Bewertungen auf. «In einigen Ländern sollten die Regierungen Durchsetzungsbefugnisse oder stärkere Vollzugsinstrumente einführen, um Anbieter von Fake-Rezensionen zu bestrafen», schrieb Mehta. «In Ländern mit Gesetzen oder Vorschriften gegen das Vermitteln gefälschter Rezensionen sollten die Aufsichtsbehörden unserer Meinung nach mehr tun, um ihre bestehenden Durchsetzungsbefugnisse zu nutzen, um effektiv gegen Anbieter gefälschter Rezensionen vorzugehen.» (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lidl-Mutter stellt IT-Sparte neu auf

Zur Schwarz-Gruppe gehören die Handelsketten Lidl und Kaufland. Der Konzern hat schon länger Ambitionen als IT-Dienstleister - etwa im Cloud-Geschäft und beim Kampf gegen Cyberangriffe. Nun stellt sich die Gruppe in dem Bereich neu auf.

ChatGPT-Entwickler OpenAI bald bis zu 90 Milliarden Dollar schwer

OpenAI, der Entwickler des Chatbots ChatGPT, könnte einem Bericht zufolge bald zu den teuersten Start-ups der Welt aufschließen.

Also lädt in den Escape Room ein

Vom 10. bis 12. Oktober 2023 stellt Also Deutschland auf der it-sa, Europas größter Security Messe, in Halle 7/Stand 447 aus.
ANZEIGE

Share and Like

1,529FollowerFolgen