15.8 C
Flensburg
Donnerstag, Juni 30, 2022

VAD Vanquish stellt Vertrieb neu auf

VAD Vanquish aus Oldenburg stellt sich im Vertrieb neu auf. Vertriebsleiter Frank Preuß setzt auf eine übergreifende Vertriebsorganisation.

Vertriebsleiter Frank Preuß
VAD Vanquish aus Oldenburg stellt sich im Vertrieb neu auf. Vertriebsleiter Frank Preuß setzt auf eine übergreifende Vertriebsorganisation, die die Business Units dabei unterstützen soll, Kunden in die Lage zu versetzen, das Gesamtportfolio in Form ganzheitlicher Lösungen zu vermarkten. Zusätzlich zum Vertrieb in den drei Business Units MSP, Cloud Access und Igel kommt die Position eines Key Account Managers, die Thomas Löhndorf seit Juni bekleidet. Dieser wird lösungsübergreifend im Tandem mit den Fokus Account Managern (FAM) der Business Units arbeiten. Ebenfalls übergreifend soll sich eine Vertriebsassistenz fokussiert und schnell um die Produktanfragen kümmern.

«Unser langfristiges Ziel ist es, mehr Know-how gezielter an unsere Kunden zu transferieren», erklärt Vanquish-Geschäftsführer Henning Jasper. Bereits durch die Einführung der Business Unit Struktur 2018 zielte Vanquish darauf ab, die Kunden in die Lage zu versetzen, mehr Geschäft in den Bereichen Cloud, Thin Client Computing, MSP und Remote Access zu generieren. «Wir haben festgestellt, dass sich die Zusammenarbeit punktuell sehr gut entwickelt, dass dabei jedoch der Blick auf die gesamte Lösung zu kurz kommt, die Aspekte aus allen vier Bereichen umfasst», beschreibt Jasper und betont, wie wichtig eine ganzheitliche Sicht sei. Genau diese werde die Restrukturierung des Vertriebs sicherstellen. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Siemens will Innovationscampus schaffen

Neues Siemens Plattform-Modell: Alles vernetzt und nur gemietet

Siemens will die Digitalisierung seiner Geschäfte mit einem neuen Plattform-Konzept vorantreiben: Xcelerator soll eine bessere Verknüpfung zwischen den konzerneigenen Angeboten bringen, Schnittstellen für Drittanbieter öffnen und den Kunden Paketlösungen aus Soft- und Hardware auch als Abo anbieten.