10 C
Flensburg
Freitag, April 16, 2021

TK-Disti 20:20 Mobile in Schwierigkeiten

Die deutsche Niederlassung soll vor der Schließung stehen. TK-Distributor 20:20 Mobile kann offenbar nur noch von Brightstar gerettet werden.

Firmenlogo von 20:20 Mobile
Branchengerüchten zufolge steht die deutsche Niederlassung des TK-Distributors 20:20 Mobile kurz vor der Schließung. Ein Großteil der Belegschaft habe bereits eine Kündigung erhalten. Grund hierfür seien neben internen Problemen, unter anderem bei der Kundenbetreuung, auch der Verlust von Herstellerpartnern wie BlackBerry, Huawei, Phicomm und der Exklusiv-Marke Cat Phones, berichtet Telecom Handel. 

CEO Thilo Messmann wollte eine mögliche Schließung nicht bestätigen, räumte jedoch ein, dass am Standort Niederkassel Personal abgebaut wurde. Für den Fortbestand der deutschen Niederlassung ist anscheinend der Ausgang der Verhandlungen der 20:20-Mobile Gruppe mit dem US-amerikanischen Mobility-Distributor Brightstar über eine Akquisition ausschlaggebend. Im Erfolgsfall wolle sich der Distributor künftig auf das Zubehör-Geschäft konzentrieren. ChannelObserver konnte das Unternehmen bislang nicht für eine Stellungnahme erreichen.

Die 20:20 Mobile Group ist ein weltweit tätiger Distributor von Mobilfunk-Hardware und -Zubehör. Die Gruppe mit Hauptsitz in Crewe, Nordengland, beschäftigt 1.300 Mitarbeiter in Europa und dem Mittleren Osten. Die Gruppe weist einen Jahresumsatz von 1,35 Milliarden Euro aus und betreut nach eigenen Angaben 8.000 aktive Kunden. Die europäische Gesellschaft von Brightstar gehört zum Broadliner Tech Data. Der Grossist zahlte dem Joint Venture-Partner 165,6 Millionen Dollar in bar für die Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen. So firmiert der Grossist seit Oktober 2012 unter Tech Data Mobile.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel