19.8 C
Flensburg
Mittwoch, August 17, 2022

Tech Data mit leichter Umsatzsteigerung

Broadliner Tech Data konnte den Umsatz im dritten Quartal leicht steigern. Apple war für den Distributor der wichtigste Hersteller, dahinter folgen zwei weitere IT-Konzerne.

Robert M. Dutkowsky
Broadliner Tech Data konnte die Erlöse im dritten Quartal leicht um ein Prozent auf rund 6,5 Milliarden Euro steigern. Das Betriebsergebnis (GAAP) ging um acht Prozent auf 62,9 Millionen Dollar zurück. In Europa legte der Umsatz um ein Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar zu. Diese Region trägt 60 Prozent zu den weltweisen Erlösen bei.

CEO Robert M. Dutkowsky zeigte sich mit der Entwicklung zufrieden und spricht von einer «starken Performance» im abgelaufenen Quartal. Allerdings sei die Nachfrage nach IT-Equipment sowohl in den USA als auch in Europa nach wie vor schwach. Der Konzernchef äußert sich auch zur Übernahme von Avnet, die im dritten Quartal angekündigt wurde: Die strategischen und finanziellen Vorteile der Akquisition seien für Kunden, Hersteller, Mitarbeiter und Aktionäre überzeugend, so Dutkowsky. Für das vierte Quartal, das am 31. Januar 2017 zu Ende geht, prognostiziert der Distributor Erlöse zwischen 7,4 und 7,6 Milliarden Dollar.

An der Börse wurden die Quartalszahlen von Tech Data positiv aufgenommen: Die Aktie stieg um 4,6 Prozent auf 87,90 Dollar. Das ist nicht weit vom Höchstkurs von 88,50 Dollar pro Aktie entfernt. Der Hersteller mit dem höchsten Umsatz war Apple für Tech Data im vergangenen Quartal. Der iPhone-Konzern steuerte 20 Prozent zu den Erlösen bei. Dahinter folgen HP Inc. und der Netzwerk-Primus Cisco.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Laura DuBois

N-able erweitert sein Führungsteam

Mit seinen jüngsten Neueinstellungen sichert sich N-able, Lösungspartner für IT-Dienstleister, die Erfahrung zweier branchenweit bekannten Executives.