18.7 C
Flensburg
Montag, August 15, 2022

Studie: Distribution steigert Umsatz um 5,1 Prozent

Die Distributoren in 14 Schlüsselmärkten haben den Umsatz im ersten Halbjahr um 5,1 Prozent steigern können. Doch die Ansprüche der Reseller haben sich verändert, warnt Context.

Die Distributoren in 14 Schlüsselmärkten haben den Umsatz im ersten Halbjahr um 5,1 Prozent steigern können, so eine aktuelle Studie von Context. Analysiert wurden Länder wie beispielsweise Deutschland, UK, Polen, Frankreich oder Russland. Doch der Druck durch die starke Konkurrenz, beispielsweise von Online-Händlern, würde nicht abnehmen, warnen die Marktforscher. So kauft mittlerweile ein Großteil der Reseller zumindest ab und an bei Etailern ein. Die größte Chance, diesen Wettbewerb zu minimieren, sei es, sich auf Value-Added-Services und Lösungsbereiche wie beispielsweise Cloud zu fokussieren, heißt es weiter. Das haben aber viele Distributoren mittlerweile umgesetzt.

Zudem hätten sich die Ansprüche der Reseller verändert: Laut der Umfrage legt der Handel nicht nur Wert auf Produktverfügbarkeit und günstige Preise. Mittlerweile stünde beispielsweise die Bereitstellung von B2B-Kundenportalen im Fokus. Auch das Angebot an Schulungen und entsprechenden Trainings würde immer wichtiger. Besonders gefragt seien Schulungen rund um IoT und spezielle Sales-Techniken. Besonders Reseller in Deutschland und Frankreich würden einen besonderen Wert auf Schulungen legen. «Es gibt keinen Grund für die Distributoren, den Panik-Button zu drücken. Der Großhandel kann sich auf neue Services, Cloud oder Schulungen konzentrieren, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren», betont Context-Analyst Adam Simon.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Es wird ernst: Höhe der Gasumlage wird bekannt

Die Bundesregierung will mit der Gasumlage einen Zusammenbruch von Importeuren infolge stark gedrosselter russischer Gaslieferungen verhindern. Die Umlage soll ab Anfang Oktober greifen - doch wie hoch wird sie? Wann kommt sie an? Und wie ist es mit der Mehrwertsteuer?