14 C
Flensburg
Mittwoch, Mai 25, 2022

IT-Dienstleister S&T hebt Prognose an

Die Digitalisierung der industriellen Produktion treibt das Wachstum des österreichischen IT Dienstleisters S&T voran.

IT-Dienstleister S&T hebt Prognose an
Die Digitalisierung der industriellen Produktion treibt das Wachstum des österreichischen IT Dienstleisters S&T voran. Nach einem Umsatz- und Ergebniszuwachs im dritten Quartal ist das Unternehmen nun optimistischer für das operative Ergebnis (Ebitda) im Gesamtjahr. «Für das Geschäftsjahr 2018 fehlt nun noch der Schlussspurt, aber wir sehen erfreulicherweise bereits heute, dass wir unsere Ebitda-Prognose von mindestens 80 Millionen Euro auf mindestens 88 Millionen Euro übertreffen werden», sagte Unternehmenschef Hannes Niederhauser am Freitag laut Mitteilung in Linz.

Bis 2023 will das Unternehmen seinen Umsatz wie bisher prognostiziert auf 2 Milliarden Euro verdoppeln, und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf mehr als 200 Millionen Euro steigern. Im dritten Quartal 2018 zog der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 15 Prozent auf 237,3 Millionen Euro an. Das Ebitda verbesserte sich um von knapp 30 Prozent auf 20,5 Millionen Euro. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

IFA-Leitung: David Ruetz (l.) und Kai Mangelberger (r.)

Neue Doppelspitze für die IFA

100 Tage vor dem Start der IFA 2022 benennt die Messe Berlin mit David Ruetz (53) und Kai Mangelberger (42) eine neue Doppelspitze für die Messe.