4.9 C
Flensburg
Mittwoch, November 30, 2022

Ingram Micro kündigt Restrukturierungsprogramm an

Ingram Micro steigerte im ersten Quartal den Umsatz auf 10,6 Milliarden Dollar. Zugleich kündigte der Broadliner ein Sparprogramm an, um die Finanzziele für 2016 sicherzustellen.

Ingram Micro steigerte im ersten Quartal den weltweiten Umsatz um 2,5 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar. Das Betriebsergebnis verbesserte sich um 43 Prozent auf 98 Millionen Dollar. Der bereinigte Konzerngewinn liegt mit 68 Millionen Dollar allerdings nur auf Vorjahresniveau. Um die Profitabilität zu verbessern, kündigte der Broadliner ein weltweites Restrukturierungsprogramm an, um ab dem Jahr 2016 jährlich 100 Millionen Dollar einzusparen. Bereits im Februar 2014 hatte der Broadliner ein ähnliches Programm aufgelegt, um jährlich 80 bis 100 Millionen Dollar einzusparen. «Um sicherzustellen, dass wir unsere Finanzziele für 2016 erreichen, werden wir weltweit diese Maßnahmen durchführen», so Alain Monie, CEO von Ingram Micro. Die Einmalkosten für das Restrukturierungsprogramm würden bei rund 100 Millionen Dollar liegen.

Eine etwas schwächere Entwicklung in Nordamerika und Europa im ersten Quartal sei durch eine gute Performance in den Regionen Asien/Pazifik und Lateinamerika kompensiert worden, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Für das zweite Quartal prognostiziert der Broadliner stagnierende Erlöse in US-Dollar. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Studie: Westeuropa holt bei 5G-Mobilfunk rasant auf

Bei der Einführung der fünften Mobilfunkgeneration (5G) ging es zunächst in Nordamerika und China flott voran. Doch inzwischen kaufen auch in Westeuropa immer mehr Menschen 5G-taugliche Smartphones und buchen die dazugehörigen 5G-Mobilfunkverträge.