4.2 C
Flensburg
Samstag, November 26, 2022

Ingram Micro baut Unit für 3D-Drucker auf

Broadliner Ingram Micro startet eine europaweite Unit für 3D-Drucker, die von Rudolf Ehrmanntraut geleitet wird. Drei Hersteller stehen bislang im Mittelpunkt.

Rudolf Ehrmanntraut, Senior Manager 3D Printing
Broadliner Ingram Micro hat eine eigene Division rund um 3D-Drucker und -Scanner aufgebaut, die europaweit aufgestellt ist. Die Einheit verantwortet Rudolf Ehrmanntraut, Senior Manager 3D Printing. Mit 3D Systems, Leapfrog und der deutschen Firma RepRap stehen drei Hersteller im Mittelpunkt. Über ein europäisches Competence Center soll der Handel mit Training und Support unterstützt werden. Das Angebot in diesem Segment werde zudem weiter ausgebaut, kündigt der Distributor an. «Unsere Händler haben uns berichtet, dass sie in diesen Bereich einsteigen wollen oder das Segment ausbauen wollen. Deshalb können wir Reseller künftig noch besser mit dem nötigen Support unterstützen», betont  Ehrmanntraut.

In diesem Jahr sollen laut Gartner weltweit 217.350 3D-Drucker verkauft werden. Damit hätte sich der Absatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Zwischen 2015 und 2018 sollen sich die Verkäufe pro Jahr sogar mehr als verdoppeln und im Jahr 2018 schließlich mehr als 2,3 Millionen verkaufte Einheiten erreichen.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel