14.8 C
Flensburg
Montag, September 27, 2021

Exclusive Networks strebt an die Börse

Distributor Exclusive Networks plant den Börsengang an der Euronext Paris.

Distributor Exclusive Networks plant den Börsengang an der Euronext Paris. Die entsprechenden Dokumemte seien bereits bei der französischen Finanzmarktaufsichtsbehörde AMF eingereicht worden. Euronext ist eine internationale Börse beziehungsweise ein Börsenverbund mit den Handelsplätzen Amsterdam, Brüssel, Dublin, Lissabon, Mailand, Oslo und Paris. In den vergangenen 18 Jahren habe man sich von einer kleinen Firma in privater Hand zu einem weltweit tätigen Cybersicherheitsspezialisten entwickelt und bei den Bruttoumsätzen seit 2013 eine jährliche Wachstumsrate von 36 Prozent erzielt, betont CEO Jesper Trolle. Cybersicherheit sei ein höchst attraktiver Markt, dessen Wert 2020 auf schätzungsweise 58 Milliarden Euro beziffert wurde und dessen jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 2020 bis 2026 bei schätzungsweise 9 Prozent liegen sollte.

«Unser geplanter Börsengang an der Euronext ist ein logischer nächster Schritt für uns und belegt drei wichtige Stützpfeiler unseres Erfolgs: unsere Mitarbeiter, Partner und Wachstumsstrategie», führt Trolle aus. Jesper Trolle wurde im September 2020 neuer CEO bei Exclusive Networks. Trolle kam von ECS Arrow Electronics. Er trat die Nachfolge von Olivier Breittmayer an, der Aufsichtsratsmitglied von Exclusive wurde.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel

Twitter-Chef Jack Dorsay

Twitter führt «Trinkgeld»-Funktion weltweit ein

Neben dem «Follow»-Button einiger Twitter-Profile wird bald ein Banknoten-Symbol auftauchen. Das heißt, dass andere Nutzer dem Betreiber ein «Trinkgeld» schicken können. Twitter schließt mit der Funktion eine Lücke, die einige auf andere Plattformen treibt.