12.8 C
Flensburg
Mittwoch, September 28, 2022

Cancom mit Ergebnisrückgang

Beim IT-Systemhaus waren Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal rückläufig. Drei größere Privat-Cloud-Projekte sollen abgeschlossen werden.

Cancom-Chef Klaus Weinmann zählt auf drei große Cloud-Projekte
Cancom erzielte im ersten Quartal 2013 nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von 135,1 Millionen Euro nach 141,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Der Rückgang in Höhe von 4,2 Prozent sei größtenteils auf einen positiven Vorjahreseffekt zurückzuführen, bei dem sich die Umsatzrealisierung eines Projektes bilanziell aus dem Jahre 2011 ins Q1/2012 verschoben hätte, so das Systemhaus in einer Mitteilung. Das operative Ergebnis reduzierte sich um 9,4 Prozent auf 4,8 Millionen Euro. Grund dafür seien gestiegene Abschreibungen aufgrund von Investitionen in das Cloud Rechenzentrum in München sowie die Verbesserung der ERP-Systeme und der eSupplyChain.

Vor dem Hintergrund des sehr guten Vorjahresquartals und des „schwächeren konjunkturellen Umfeldes“ ist der Vorstand mit den erreichten Ergebnissen sehr zufrieden, heißt es in der Mitteilung weiter. Nach einem schwächeren Januar und Februar hätte der März positiv überrascht und der Auftragseingang im April liege über dem Vorjahr. Darüber hinaus gehe der Vorstand davon aus, drei größere Private-Cloud-Projekte im zweiten Quartal abschließen zu können.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

BGH verhandelt zu Infos über Herstellergarantien im Online-Handel

Wie viele Informationen zur Herstellergarantie müssen Händler den potenziellen Kunden und Kundinnen bei Käufen im Internet bieten? Darüber verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.