4.6 C
Flensburg
Mittwoch, Januar 19, 2022

Cancom kommt deutlich unter Druck

Der IT-Dienstleister Cancom ist im zweiten Quartal infolge der Corona-Pandemie deutlich unter Druck gekommen.

Der IT-Dienstleister Cancom ist im zweiten Quartal infolge der Corona-Pandemie deutlich unter Druck gekommen. Der Umsatz sank wegen eines Einbruchs im Geschäft mit IT-Systemen im Jahresvergleich um 8,6 Prozent auf 372 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte. Dabei federten Zukäufe das Minus ab.

Konzernchef Rudolf Hotter hatte bereits im Juni angedeutet, dass das Geschäft in den Monaten April und Mai unter der Pandemie leiden werde. Unter dem Strich stand im zweiten Quartal ein Gewinnrückgang von 40 Prozent auf 7,7 Millionen Euro. Bei der Prognose eines moderaten Umsatz- und Ergebniswachstums bleibt Cancom. Hotter rechnet auch mit Aufholeffekten im zweiten Halbjahr. (dpa)

Vorheriger ArtikelTelekom-Gewinn sackt ab
Nächster ArtikelStellenabbau bei VMware

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel

Also: Neuer Vertriebsleiter bei Seamcom

Marcel Petruzzelli ist neuer Vertriebsleiter beim Also-Unternehmen Seamcom, einem europaweit tätigen System-Distributor im Bereich der Professional Mobile Radio und Smart Communication.