4.7 C
Flensburg
Freitag, Januar 21, 2022

Bechtle regelt Schick-Nachfolge

Matthias Metz soll der neue Aufsichtsrats-Vorsitzende von Bechtle werden. Bislang hatte der Firmengründer Gerhard Schick den Posten interimsweise inne.

Matthias Metz soll der neue Aufsichtsrats-Vorsitzende vom Systemhaus Bechtle werden. Derzeit ist der Unternehmensmitgründer Gerhard Schick interimsweise Aufsichtsratsvorsitzender. Er wurde im Vorjahr nach dem Ausscheiden von Klaus Winkler zum Aufsichtsrat bestellt. Sein Mandat endet mit Ablauf der Hauptversammlung am 5. Juni. Im März 2012 verließ der damalige Aufsichtsratschef Gerhard Schick eigentlich die Bühne bei dem Unternehmen, das er 1984 zusammen mit Ralf Klenk aus der Taufe gehoben hatte. Nach dem Ausscheiden von Winkler sprang er interimsweise wieder ein. Matthias Metz ist nach einer wissenschaftlichen Tätigkeit und Stationen bei verschiedenen  Banken seit 1998 bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG beschäftigt. Seit 1999 gehört er dem Vorstand an. 2006 übernahm er den Vorstandsvorsitz. Er wird Ende Mai 2014 in den Ruhestand gehen.

Zudem haben Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung angesichts des Rekordergebnisses im Geschäftsjahr 2013 und der „hervorragenden Liquiditätslage“ des Unternehmens eine Erhöhung der Dividende auf 1,10 Euro pro Aktie vorgeschlagen. Das entspricht einer Steigerung von 10 Prozent. Die Gesamtausschüttung an die Aktionäre beläuft sich damit auf 23,1 Millionen Euro.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel