13.9 C
Flensburg
Montag, Juni 27, 2022

Bechtle erhält Großauftrag der Deutschen Bahn

Systemhaus Bechtle und die Deutsche Bahn schließen einen Rahmenvertrag für mobile Endgeräte. Das Vertragsvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich.

„Ein Vertrauensbeweis in die Stabilität und Verlässlichkeit von Bechtle“, Gerhard Marz, Bereichsvorstand Öffentliche Auftraggeber
Die Deutsche Bahn AG hat Bechtle den Zuschlag für die Lieferung mobiler Endgeräte und Zubehör erteilt. Dazu kommen noch entsprechende Dienstleistungen. Bei der Hardware handelt es sich um marktgängige Handys, Smartphones, Tablets und Sondergeräte, aber auch um beispielsweise wasser- und staubdichte Smartphones, ultrarobuste Tablets und Telefone für körperlich Beeinträchtigte sowie um Zubehör. Die damit verbundenen Dienstleistungen betreffen unter anderem Vorinstallation, Betankung, SIM-Karten-Management und Austausch der Endgeräte. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren mit Option auf drei Verlängerungen von je einem Jahr. Das Vertragsvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich, teilte Bechtle heute mit. Direkter Vertragspartner von Bechtle ist die DB Systel GmbH, der ICT-Dienstleister der Deutschen Bahn.

„Wir freuen uns sehr über den Zuschlag, der unsere Leistungsstärke auf internationaler Ebene ebenso einfordert wie die Effizienz unserer zentralen Prozesse und unsere technologische Kompetenz im Bereich Mobility. Ein Rahmenvertrag in dieser Größenordnung ist damit immer auch ein Vertrauensbeweis in die Stabilität und Verlässlichkeit von Bechtle“, so Gerhard Marz, Bereichsvorstand Öffentliche Auftraggeber, Bechtle AG.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

US-Regierung will Abwehrriegel gegen chinesische Apps errichten

30 Jahre digitaler Mobilfunk – Vom «Knochen» zum Smartphone

Die ersten Mobiltelefone, die vor 30 Jahren eine neue Epoche im Kommunikationszeitalter einleiteten, waren noch so schwer wie ein Vollkornbrot. Am Anfang wussten die Verbraucher noch nicht viel damit anzufangen. Das sollte sich aber schnell ändern.