15.8 C
Flensburg
Donnerstag, Juni 30, 2022

Also bestätigt Jahresziel trotz Corona-Krise

Trotz der Corona-Krise hält Distributor Also an seinem Jahresziel für das laufende Jahr fest. Dafür führt der Konzern vier Gründe an.

Konzernchef Gustavo Möller-Hergt
Trotz der Corona-Krise hält Distributor Also an seinem Jahresziel für das laufende Jahr fest. Bis zum 20. März habe man ein Umsatzwachstum von 11 Prozent erzielt, das Jahresziel bestätige man aus aktueller Sicht, teilte der Konzern am Dienstag mit. Dafür führt das Unternehmen vier Gründe an: Die Produktion in China sei wiederaufgenommen worden, Warenlieferungen für März und April seien bestätigt worden, zudem gebe es einen höheren Bedarf an IT-Hardware, Software und Services durch Home-Tätigkeiten wie Homeoffice oder Home School. Schließlich stelle das Also-Ökosystem eine breite und robuste Basis für das Geschäft dar, mit unterschiedlichsten Kundengruppen, Ländern, Kanälen und Produktkategorien. Dadurch habe beispielsweise die Verlagerung von Umsätzen des Retails in Etail keine weitreichenden Auswirkungen, heißt es weiter.

«Seit Anfang Januar verfolgen wir intensiv die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Ziel ist es, Kunden, Partner und Mitarbeiter zu schützen gleichzeitig Bestände und Lieferketten zu sichern, um unsere Kunden zu beliefern und die Prognose für 2020 zu erreichen. Die IT-Branche erhält durch Corona einen weiteren Wachstumsschub. Darüber freuen wir uns, gleichzeitig wissen wir aber, dass die eigene Gesundheit und die der Familie, Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung ebenso wichtig sind. Deshalb haben wir neben internen Massnahmen auch ein Programm für unsere Reseller aufgestellt, um schnell und unbürokratisch zu helfen», so Konzernchef Gustavo Möller-Hergt.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Siemens will Innovationscampus schaffen

Neues Siemens Plattform-Modell: Alles vernetzt und nur gemietet

Siemens will die Digitalisierung seiner Geschäfte mit einem neuen Plattform-Konzept vorantreiben: Xcelerator soll eine bessere Verknüpfung zwischen den konzerneigenen Angeboten bringen, Schnittstellen für Drittanbieter öffnen und den Kunden Paketlösungen aus Soft- und Hardware auch als Abo anbieten.