-1 C
Flensburg
Samstag, Dezember 10, 2022
Advertisement

Der Distributor feierte gemeinsam mit Toshiba den Abverkauf der Desktop-Festplatten des Herstellers. Der diesjährige Fokus liegt auf den SSD-Produkten von Toshiba.

Im Rahmen des Toshiba Focus Days feierten Distributor Siewert & Kau und Toshiba den erfolgreichen Vertrieb von Toshibas Desktop-Festplatten. Nach einem Kick-Off, in dem der diesjährige Vertriebsfokus auf Toshibas Solid State Drives (SSD) gelegt wurde, fanden sich die Partner auf der Michael Schumacher Kart-Bahn in Kerpen zusammen, um die Zusammenarbeit im Jahr 2012 zu feiern. Der Toshiba Focus Day ist eine Veranstaltungsreihe der Toshiba Storage Products Division zur Unterstützung von europäischen Vertriebspartnern. 

Beim Vertrieb der 3,5-Zoll-Desktop-Festplatten aus dem Hause Toshiba setzte sich der Bergheimer Distributor nach eigenen Angaben an die Spitze der deutschen Distributionspartner. „Das hervorragende internationale Logistik-Netzwerk der Bergheimer ist ein Grund für die beachtlichen Verkäufe. Im Jahr 2013 wollen wir erneut hoch hinaus und Siewert & Kau für unsere gemeinsamen ambitionierten Ziele mit hochwertigen Speicherprodukten versorgen“, so Otto Hinteregger, General Manager Sales bei der Toshiba Electronics Europe GmbH. 

Die Produktpalette von Toshiba umfasst HDD- und SSD-Produkte für den Mobile- und Enterprise-Bereich sowie SD-, micro SD- und USB-Speichermedien aus dem Toshiba Retail Memory Sortiment. 

„In diesem Jahr wollen wir vor allem beim Absatz der Toshiba-SSDs zulegen, damit wir auch 2014 wieder einen so gelungenen Focus Day miterleben dürfen und unsere Kunden auf eine größtmögliche Auswahl an Speicherprodukten zurückgreifen können“, kündigt Oliver Kau, Geschäftsführer bei Siewert & Kau, an. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Der gläserne Kunde – Sparen per App im Trend

Langsam wird es unübersichtlich auf dem Smartphone: Wer angesichts der Inflation die besten Angebote nutzen will, braucht in immer mehr Geschäften eine zusätzliche App. Verbraucherschützer betonen: Auch diese Rabatte haben ihren Preis.